eperi - ein führender Anbieter im Bereich IT-Security

eperi ist ein führender Anbieter in der IT-Security Branche und verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Datenverschlüsselung für Cloud Anwendungen. eperi wird aktuell in sechs Gartner Hype Cycles gelistet. eperi hat seinen Hauptsitz im Großraum Frankfurt und hält mehrere internationale Patente für seine innovative Technologie, die einen konkurrenzlosen Datenschutz für Datenbanken, individuelle Applikationen und Dateispeicher bietet.

Über uns

eperi - der Spezialist für Datensicherheit

eperis Lösungen bieten datenzentrische Sicherheit wie Verschlüsselung auf Feldebene, Tokenisierung und Verschlüsselung unstrukturierter Daten - insbesondere Dateien - bei der Nutzung von Cloud-Diensten, Web-Applikationen und privaten Anwendungen, von jedem beliebigen Ort aus und auf jedem beliebigen Gerät. eperi arbeitet mit einigen der weltweit größten und bekanntesten Unternehmen aus dem Finanz-, Gesundheits- und Industriesektor zusammen, um sie bei der Erfüllung der EU-DSGVO Anforderungen zu unterstützen, Data Residency Herausforderungen zu lösen und gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Darüber hinaus ermöglicht eperi seinen Kunden, die Vorteile der Cloud voll auszuschöpfen, ohne sich um Datensicherheit, Compliance und Haftung kümmern zu müssen. Unabhängig davon, welche Cloud-Anwendung sie nutzen.

Group photo of employees and CEO
Das eperi Team in Pfungstadt
Initiativen

eperi - starkes Engagement

Logo eperi

eperi arbeitet eng mit zahlreichen namhaften Technologie- und Implementierungspartnern zusammen.

Seit vielen Jahren ist das Unternehmen Mitglied verschiedener europäischer Initiativen wie "IT-Security made in Germany" von TeleTrusT, des IT Competence Center CAST e.V. und der "European Champions Alliance."

Zukunft

eperi - zukunftsfähige Verschlüsselung

In der Forschung arbeitet eperi immer wieder mit führenden Kryptographen und weltweit anerkannten Wissenschaftlern zusammen. So wurden beispielsweise gemeinsam mit der Deutschen Telekom und der TU Darmstadt Post-Quantenkryptoalgorithmen entwickelt, die als Verschlüsselungsalgorithmen trotz Quantencomputer sicher sind.

Diese zukunftssicheren Algorithmen wurden als erste kommerzielle Lösung weltweit in das eperi Gateway integriert.

group photo advertising sports club
eperi unterstützt das örtliche Fußballteam des SV Weiterstadt
CEO

eperi - unser Gründer

Picture of CEO Elmar Eperiesi-Beck
Elmar Eperiesi-Beck - CEO & Gründer der eperi GmbH

Elmar Eperiesi-Beck leitet die von ihm 2014 gegründete eperi GmbH als CEO. In seinem Bestreben, die IT-Welt sicherer zu machen, bringt er sich als Gründungsmitglied der Allianz für Cyber-Sicherheit aktiv in aktuelle Diskussionen rund um das Thema Cloud-Sicherheit ein. Eine seiner Kernkompetenzen ist die Beratung von Unternehmen in Bezug auf den sicheren und rechtskonformen Einsatz von Cloud Anwendungen - speziell bezogen auf die Speicherung personenbezogener Daten in der Cloud. So hat Elmar sich in den letzten Jahren als geschätzter Berater für Cloud-Sicherheitsfragen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene etabliert.

Besonders stolz ist Elmar darauf, dass er in den letzten Jahren mehrere internationale Patente für die eperi Template-Technologie erteilt bekam.

Sein erstes eigenes Unternehmen, ein rechtlicher Vorgänger der heutigen eperi GmbH, gründete Elmar 2003, um seine persönliche Vision Wirklichkeit werden zu lassen: Ein Sicherheits-Framework, welches auf den sichersten Open-Source-Verschlüsselungsstandards basiert.

Die notwendige Start-Up Erfahrung sammelte er beim Aufbau eines Unternehmens im Bankenbereich. Gemeinsam mit einer deutschen Bank stellte Elmar das Start-Up auf solide Füße. Diese Erfahrungen haben maßgeblich zur späteren Spezifikation des eperi Gateway.

Als "Prinzipal" - eine der höchsten Beraterstufen - leitete Elmar davor bei IBM erfolgreich globale IT-Projekte. Seine Fähigkeiten als zertifizierter SAP-Consultant bewies er beim Aufbau des e-Business Bereichs der IBM und legte den Grundstein für das heutige SAP-Netweaver.

 

Das Thema IT-Sicherheit beschäftigt Elmar bereis seit den 1990er Jahren. Damals arbeitete er als Teil des Chaos Computer Club e.V. über das FidoNet. Aufgrund der Arbeit der Gruppe konnte nachgewiesen werden, dass es aufgrund fehlender Verschlüsselung möglich war, die PIN-Nummer auf EC-Karten aus dem Code auf dem Magnetstreifen zu berechnen.

Seitdem wird Elmar von dem Bestreben angetrieben, Menschen dabei zu unterstützen, zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten zu erhalten. Und da Sicherheit Vertrauenssache ist, setzt er dabei von Anfang an auf Open-Source.